Responder

Wie kann ich ein Mitglied zwingen, unauthorisierte, von mir stammende Informationen zu löschen?

sbriglione
male
Mensajes: 5
Hallo,

ich habe folgendes Problem: ein Geneanet-Mitglied hat in ihrem Stammbaum auf dieser Seite eine ganze Menge an Informationen veröffentlicht, die ich ihr in einem anderen Forum vertraulich gegeben habe. Gibt es irgendeine Möglichkeit, diese Person zum Löschen der von mir stammenden Informationen zu zwingen?
Wäre es alternativ erlaubt, den Namen dieser Person auf diesen Seiten zu nennen, um andere Genanetmitglieder vor ihr zu warnen?

Grüße!

tim52mer
tim52mer
Moderator
Mensajes: 1256
Árbol : No gráfico
Ver su árbol genealógico
Hallo,

wenn diese Daten nicht mehr dem Datenschutz unterliegen, wie z.B. Daten von noch lebenden Personen, dann können Sie nicht viel unternehmen. Genenet kann nicht beurteilen ob Sie diese Daten zur Verfügung gestellt haben, oder der andere Nutzer sie selbst gefunden oder ermittelt hat.

Ich würde Ihnen nicht empfehlen diesen Nutzer öffentlich des Datenklau zu bezichtigen. Dazu sind die genealogischen Webseiten von Geneanet nicht da.

Ich kann Ihren Unmut gut verstehen und wäre auch sehr verärgert. Aber normalerweise wird man aus Schaden klug. Bleibt nur seinen Ärger runterschlucken und beim nächsten mal sehr genau aufpassen, mit wem man seine Daten teilt.

Viele Grüße,
Heinz

nebulan2004
male
Mensajes: 6
Árbol : No gráfico
Ver su árbol genealógico
bei mir leiht man sich auch viele Daten aus. Finde ich ganz OK. So kann ich anderen bei der Suche helfen. Wenn ich einen Datenfehler korrigiert habe - z.B. anderes Geb.Datum oder Jahr, geistern meine kopierten Daten natürlich weiter rum. Wenn ich den "Fehler" mehrfach sehe, zweifle ich dann vielleicht an meiner Korrektur. Nützlich wäre bei kopierten Daten die Quelle anzugeben. Nur mein Programm überträgt bei Quellen auch zb. "Tante Frieda mit Tel.Nr. 12345... hat mir das am 1.1.2009 gesagt" - das geht natürlich nicht. Deshalb muß ich "Quellen" leider weglassen. Gibt es da einen anderen Weg? Mein Programm hat leider keine 2 oder mehrere Quellenarten.
Viele Grüße
Wilfried Doll

tim52mer
tim52mer
Moderator
Mensajes: 1256
Árbol : No gráfico
Ver su árbol genealógico
Hallo,
es ist schwierig ein anderes Mitglied zu "zwingen", die kopierten Daten zu löschen. Sie müssten in diesem Falle beweisen können, daß diese Daten bei Ihnen, ohne Ihre Zustimmung, kopiert und dann veröffendtlicht wurden. Natürlich ist es immer gut Quellen anzugeben.
Allerdings bitte nicht mit Telefonnummer oder Adresse. Tante Frieda aus Dingsda oder so ähnlich reicht völlig aus. Am besten ist es wenn Sie Präzise Quellenangaben nennen können.
Zum Beisiel in der Art:
- Standesamt Dingsda, Akten-Nr. 123xyz
- Kirchenbuch Dingsda 1800-1900, Seite 69
- Online-Stammbaum von Maria Müller
- FamilySearch: 08/15
u.s.w.
Mit freundlichem Gruß,
Heinz Timmer

franzpeter
male
Mensajes: 69
Árbol : No gráfico
Ver su árbol genealógico
Hm, ich glaube, das war nicht die Frage von Wilfried Doll gewesen, wie man sich gegen Daten übernahme schützen kann.
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann zielte die Frage vielmehr auf die Art, wie er Quellen angeben kann - allerdings ist mir die Frage auch nicht vollständig klar.
Das ist ein typisches Problem, wenn man sich an ein bestehendes Thema hängt und dann eine eigene Frage stellt, die womöglich in eine andere Richtung zielt.
Empfehlung für den Fragesteller: ein neues Thema starten und genau beschreiben, worum es geht. Je genauer die Beschreibung, desto gezielter kann die Antwort sein. ;)

Schöne Grüße
Franz Peter

nebulan2004
male
Mensajes: 6
Árbol : No gráfico
Ver su árbol genealógico
@sbriglione : Wir sind alle ForscherInnen. Jeder freut sich wenn er Daten und Personen für seinen Stammbaum bekommt. Diese Daten sind von Verstorbenen - sind frei für genealogische Forschungen - kein Datenschutz. Warum sollte man andern Forschern seine, wenn auch oft mühsam erforschten Daten, verwehren? Es hilft der Allgemeinheit Licht in das Dunkel der Vergangenheit zu bringen. Wenn man als Quelle einen anderen Forscher erwähnt ist das nett und für Rückfragen nützlich, macht aber manchmal zusätzliche Arbeit. Bei Unklarheiten kann man den Forscher bei fehlender öffentlicher Quellenangabe auch mal hier rückfragen. In meinem Fall - wenn ich beim Übertragen der Gedcomdatei die Quellen mit freigebe - kommen unter anderem viele persönliche Daten (Tel.Nr., Namen lebender Forscher und Personen, Links etc.). Deshalb biete ich die Rückfrage per Mail an. Viele Grüße
Wilfried Doll

Responder

Volver a “Geneanet”